WAT SANGHATHAN
BUDDHISTISCHES MEDITATIONSZENTRUM


Sorry, your browser doesn't support Java(tm).

ADDRESSE : Bangphai, Muang, Nonthaburi 11000, THAILAND
TELEFON : +66 (2) 4471766 or +66 (2)4470799 ext. 117 or +66 (2) 44470800 ext. 117
FAX : (02)4472784
E-MAIL :
vimokkha@hotmail.com   
ANFAHRT : Bangkok - Nonthaburi
1. Von Bangkok aus ist Nonthaburi am einfachsten und schnellsten mit dem 'Chao Phraya Expressboot' zu erreichen. Sie können an jeder Anlegestelle in Bangkok einsteigen. Steigen Sie an der Station Nr.28 "Wat Kien" aus. Von dort muessen sie nur noch 5 minuten gehen.
2. Nehmen Sie in der Silom-Road im Zentrum Bangkok's aus den Bus Nr. 106 (klimatisiert) nach Nonthaburi.
Nonthaburi - Wat Sanghathan
Überqueren Sie den Fluß mit der Fähre und nehmen sie das rote Pick-up Taxi nach Wat Sanghathan (das letze in der Reihe).

MEDITATIONS-SYSTEM :
    Praxis der vier Grundlagen der Achtsamkeit (Satipatthana). Betrachtung der Atmung (Anapanasati) und andere Methoden die in den buddhistischen Schriften erwähnt werden.
LEHRMETHODE :
Anfänger werden in die Technik eingeweiht. Später folgen regelmaßige Interviews. Sitz- und Gehmeditation finden auch in der Gruppe statt (siehe Tagesplan).
LEHRER :
Ven. Acharn Sanong, Abt, 56 Jahre alt. Acharn Sanong spricht Thai und auch Englisch. Im Tempel leben mehrere Mönche und Nonnen die beim Übersetzen helfen.

BESCHREIBUNG :
    Das Zentrum ist ein ruhiger Platz zum Meditieren. Es umfaßt ca. 100 Rai Land am Chao Phraya Fluß. Viele Bäume, Teiche und schön angelegte Gärten, lassen vergessen, daß man sich so nahe an Bangkok befindet.
UNTERBRINGUNG :
    Laien-Meditierende bekommen ihr eigenes Zimmer zugewiesen, oder schlafen im Schlafsaal. Frauen in der Nonnenabteilung des Klosters, Männer im Mönchsteil.
ANMELDUNG :
Für die Teilnahme an einem intensiven Kurs in Ban Sawangjai Center (im Kao Yai Nationalpark) empfiehlt sich eine Anmeldung.
ORDINATION :
Es ist möglich als Mönch oder Nonne zu ordinieren. Man sollte aber vorher eine bestimmte Zeit lang als Laien-Meditierender im Tempel verbracht haben.
GRÖSSE :
Mönche: 100 - 300
Novizen: 10 - 300 (nur in den Schulferien)
Nonnen: 30
Laien-Meditierende: 40 - 100
VERPFLEGUNG :
Einmal täglich wird eine reiche Variante an thailändischen
Speisen am Buffet geboten; das Angebot umfaßt auch einige vegetarische Speisen.
WEITERE INFORMATIONEN :
Alles ist gratis - Spenden, um die laufenden Kosten des Tempels zu decken, sind willkommen.

REGELN IN WAT SANGHATAN
SIE SIND WILLKOMMEN IN WAT SANGHATHAN!

  1. Es wird erlaubt 7 Tage in Wat Sanghathan zu bleiben, um zu meditieren und über die Lehre Buddha's zu lernen. Will man länger bleiben, so sollte man Acharn Sanong oder der zuständigen Person (im Büro) Bescheid geben.
  2. Sind Sie zum erstenmal in Wat Sanghathan, so sollten sie zwei Paßfotos im Büro abgeben und Ihren Paß vorzeigen.
  3. Bei späteren Besuchen müssen Sie nur noch unterschreiben.
  4. Während Ihres Tempelaufenthalts sollten sie weiße Kleidung tragen. Solche Kleider können im Tempelshop gekauft werden (Bitte keine kurzen Hosen oder Miniröcke oder ärmellose Kleidung tragen).
  5. Während Ihrer Meditationszeit, sollten Sie auf dem Tempelgelände bleiben und andere Aktivitäten außerhalb des Tempels vermeiden. Bitte keine Handies oder Pagers in den Tempel mitbringen.
  6. Personen die gegen die Gesetze des Landes verstoßen haben, dürfen nicht ordinieren.
  7. Bitte keinen wertvollen Schmuck oder große Mengen Bargeld mitbringen. Falls man dies tut und sie gehen verloren, übernimmt Wat Sanghathan keine Verantwortung.
  8. Bevor Sie Ihre Praxis beginnen, sollten Sie die 8 Regeln (siehe 8 Regeln) beim zuständigen Mönch erhalten.
  9. Personen die Alkohol- oder Drogensüchtig sind, dürfen nicht ordinieren. Es ist nicht erlaubt im Tempel Zigaretten zu rauchen.
  10. Man muß an den regelmäßigen Andachten, der Geh- und Sitzmeditation teilnehmen. Danach sollte man sich in seine eigenen Räume zurückziehen. Kann man aus irgendeinem Grund nicht an den Meditationen teilnehmen, so sollte man die für einen zuständige Nonne benachrichtigen.
  11. Wir sollten den Platz an dem wir leben sauber halten. Bitte keinen Abfall irgendwo wegwerfen, sondern in die dafür zuständigen Kontainer entsorgen.
  12. Bitte Stille einhalten. Man sollte nach Möglichkeit nur dann sprechen, wenn es wirklich nötig ist. Man sollte keine Gäste im eigenen Raum empfangen. Dafür sind öffentliche Plätze, wie am Buffet oder am Tempel-shop vorgesehen. Ordinierte Frauen sollten nicht alleine sein wenn sie mit einem Mann sprechen, sondern sollten mit einer Freundin zum Treffpunkt gehen. Man sollte versuchen dauernd Achtsamkeit beizubehalten. So können die vier Grundlagen der Achtsamkeit (Satipatthana) schnell entwickelt werden.
  13. Wenn Sie etwas mit einem Mönch besprechen, sollten Sie als Frau immer mit einer zweiten Frau dahingehen. Man sollte ordentlich sitzen und die Hände falten, während man mit dem Mönch spricht.
  14. Sollte man eine wichtige Sache außerhalb des Tempels zu erledigen haben, so sollte man die zuständige Nonne benachrichtigen und nach Möglichkeit mit einer zweiten Person gehen.
  15. Man sollte nur eine Mahlzeit um 9:30 zu sich nehmen. Man sollte achtsam sein, beim Essen holen und während man ißt. Wenn man ißt oder trinkt, sollte man sich vorher setzen. Nachmittags sollte man keine Milchgetränke mehr zu sich nehmen.
  16. Wenn Sie disroben (die 8 Regeln abgeben) so sollten Sie mit der zuständigen Nonne zum Mönch gehen. Nachdem Sie die Regeln abgegeben haben, sollten sie nicht in den weißen Kleidern zum Essen holen gehen, sondern sich vorher ihre normale Kleidung anziehen.

    TAGESPLAN

  17. 04:00 - Morgenandacht bis 04:30 - danach Sitzmeditation.
  18. 06:00 - In der Küche gibt es warme Getränke.
  19. 07.30 - Gehmeditation im Wäldchen hinter der Uposoth Halle "Geo"(eine architektonisch bemerkenswerte Halle im Zentrum des Tempels, in welcher das Buddhabildnis Luangpho Toh untergebracht ist. Dieses Bildnis ist ca. 200 Jahre alt, mißt 10 m Höhe und 4 m Breite und ist das Heiligtum von Wat Sanghathan).
  20. 09:30 - Sie können sich am Buffet Essen holen. Als erste nehmen immer die Mönche, Novizen, männlichen Laien, dann die Nonnen, Laiennonnen und zum Schluß Laien die nicht ordiniert sind, das Essen. Mönche und Nonnen nehmen ihr Essen zusammen am dafür vorgesehenen Platz hinter der Uposoth Halle zu sich.
  21. 12:30 - Andacht und Meditation hinter der Halle.
  22. 15:30 - Alle sollten zusammenhelfen ihre Räume, die Toiletten und den Platz um einen herum zu säubern.
  23. 16:30 - Gehmeditation hinter der Halle.
  24. 17:30 - Nach der Gehmeditation gibt es Nachmittagsgetränke an der Küche. Danach hat man Zeit zu duschen und sich etwas auszuruhen.
  25. 19:00 - Abendandacht
  26. 20:00 - Sitzmeditation in der Dhammahalle.

  27. An jedem Buddhatag (Vollmond, Neumond und Halbmonde) und an jedem Samstag, werden die ganze Nacht lang Dhamma-Vorträge an dem dafür vorgesehenen Platz hinter der Uposoth Halle gehalten.

    DIE ACHT REGELN

    1. Nicht zu töten.
    2. Nichts zu nehmen was einem nicht gehört ohne zu fragen.
    3. Kein sexueller Kontakt.
    4. Nicht zu lügen, beleidigend oder sonst bösartig zu sprechen.
    5. Kein Alkohol und keine Drogen.
    6. Nicht nach 12:00 mittags essen.
    7. Keine Musik-, Theater-, Kino- oder sonstige ablenkende Veranstaltungen zu besuchen. Kein Schmuck, Schminke,Parfüm für die Zeit der Meditation benutzen.
    8. Nicht auf hoher weicher Matratze zu schlafen.

    ALL DIESE REGELN EINZUHALTEN, HAT ZUR FOLGE, DASS DER MEDITIERENDE SCHNELL KONZENTRATION ENTWICKELT. ES GIBT NATÜRLICH AUSNAHMEREGELUNGEN FÜR PERSONEN, DIE AUS GESUNDHEILICHEN GRÜNDEN DEN REGELN NICHT FOLGE LEISTEN KÖNNEN.